Ausgabe 142

Bilanz und Aussichten für Herbst  

Am 11. März 2020 hat die Weltgesundheitsorganisation WHO verkündet, dass aus einer ursprünglich in China im Herbst 2019 erstmals  aufgetretenen Lungenerkrankung, eine weltweite Pandemie geworden ist! Erreger ist dabei ein neuartiges  Corona Virus namens SarsCov2.  

Seither sind 4,4 MILLIONEN Menschen dieser Krankheit weltweit zum Opfer gefallen und 215 Millionen Menschen daran erkrankt.  

Im November 2020 sind die ersten Impfungen gegen Covid19 vorgenommen worden, in Österreich am 26.12.2020 und bisher wurden 5.2 MILLIARDEN Impfdosen weltweit verabreicht.  

Das sind nur einige Fakten veröffentlicht im August 2021 von der renommierten John Hopkins Universität in Baltimore, USA.  COVID-19 Map - Johns Hopkins Coronavirus Resource Center (jhu.edu)

Aber schon diese Zahlen zeigen welches Ausmaß die Coronapandemie angenommen hat und wie sehr das Leben aller Menschen auf diesem Planten davon beeinflusst wird.  

Was Zahlen allerdings nie wiederspiegeln können, sind die einzelnen Schicksale, die sich dahinter verbergen. Ich denke wir alle haben unseren Erfahrungen gemacht in den vergangenen 18 Monaten und jeder hat für sich Schlüsse daraus gezogen. Aber genau hier zeigt sich auch das aktuelle Dilemma denn, wie kann es sein, dass bei im Großen und Ganzen ähnlichen Rahmenbedingungen manche zu Coronaleugnern und Verschwörungstheoretikern geworden sind und andere eben nicht.  

Am Beginn der Pandemie war die einzige Chance nicht infiziert zu werden und damit nicht zu erkranken, sich physisch ab zu grenzen, so wurden Mundschutz, Abstand und Lockdown zur wichtigsten Waffe gegen das Virus. Man hat sich nach einer Therapie oder noch besser Impfung gesehnt und gehofft sie binnen Jahren zu entwickeln.

Auf Grund einer beispiellosen Leistung der Wissenschaft und intensiver Zusammenarbeit konnten die ersten Impfungen schon regulär im Winter 2020 verabreicht werden.  Seither ist die Zahl der tödlichen Verläufe und solcher mit Aufenthalten auf der Intensivstation, dramatisch zurückgegangen.  

Allerdings eine ursächliche Therapie der Covid 19 Erkrankung ist leider trotz intensivsten Forschungen noch immer keine in Sicht und aktuell ist immer noch die Gabe von Cortison und Sauerstoff Mittel der Wahl. Doch auch hier hat man dazu gelernt und durch effektiveren Einsatz der vorhandenen Mittel, überleben heute doch mehr erkrankte PatientInnen als noch am Beginn der Pandemie. Neu sind die Erfahrungen mit sogenanntem Long Covid, wo auch nach leichteren Verläufen, Betroffene für teilweise Monate an Kopf- und Muskelschwäche, Müdigkeit und Konzentrationsstörungen leiden.

Welche Schlüsse und Konsequenzen ergeben sich daraus für diesen Herbst und Winter?  

Ganz einfach und scheinbar doch so schwer, alles hängt davon ab, wie viele  Menschen sich noch impfen lassen. Das Virus und seine Mutanten werden durch alle zugelassenen Impfstoff hervorragend in Schach gehalten und auch wenn es keinen 100% Schutz gibt, sind schwere Verläufe die Ausnahme.  

·        IMPFUNG bedeutet das Höchstmaß an Eigenschutz

·        IMPFUNG bedeutet den größtmöglichen Schutz seiner Umwelt Fremdschutz

·        IMPFUNG bedeutet die Freiheit wieder ein soziales Leben führen zu können.  

Bitte lassen Sie sich impfen, wenn sie es schon getan haben, DANKE auch im Interesse von uns allen!

    

Homepage Dr. Nicola Berger    Gemeinsame Homepage    Homepage Dr. Thomas Berger